Donnerstag, 7. März 2013

59. Post - Ein guter Start in den Tag I


Ich bin echt kein Fan von frühem Aufstehen, aber gerade deshalb kommt hier ein kleiner Post zum Thema Aufwachen und morgendliche Routine. Es nervt und dauert natürlich eine Zeit lang bis sich euer Körper an das Aufwachen gewöhnt hat. Aber gegen morgendliche Aufstehprobleme habe ich hier ein paar Tipps für euch.

1. Fangt mit der Nacht vorher an.

Wenn du aufwachen willst und dich dabei wundervoll und energiegeladen fühlen willst, musst du mit der Nacht vorher aufpassen. Es ist besser, wenn du dich von salzigem Essen, zuckerhaltigen Getränken, Koffein und Alkohol zurückhälst bzw. diese meidest. Außerdem ist es wichtig die letzten  4 bis 5 Stunden vor dem Einschlafen keine Workouts mehr zu machen oder zu trainieren, weil euer Körper so lange braucht um sich wieder zu beruhigen.

2. Keine Snooze-Funktion/Schlummer-Funktion benutzen!

Seien wir ehrlich. Wenn wir einmal den Snooze/Schlummer - Knopf drücken, dann stehen die Chancen sehr hoch, dass wir ihn nochmal drücken und nochmal und nochmal. Legt diese schlechte Angewohnheit ab und stellt euren Wecker oder legt euer Handy gegenüber vom Bett im Raum ab, also außerhalb eurer Reichweite. So habt ihr keine andere Chance als aufzustehen und ihn auszumachen und so werdet ihr schon wacher.

3. Lasst die Sonne rein!

Es ist doch immer schön von der Sonnen bzw. von Sonnenstrahlen geweckt zu werden. Dazu müsst ihr einfach eure Rolladen oder Vorhänge offen lassen und die Schlafmasken zur Seite legen. Wenn ihr aber wie ich nicht bei Licht schlafen könnt/wollt, etc, dann reicht es auch, wenn ihr die Rolladen oder Vorhänge öffnet, nachdem ihr aufgewacht seid. Gerade in der wärmeren Zeit, in der die Sonne so schön früh strahlt, ist das echt erfrischend. Wenn ihr vor der Sonne „erwacht“, dann macht einfach eure Lichter an.

4. Erfrischt euch!

Egal ob ihr sie kalt oder warm mögt, eine Dusche ist wahrscheinlich der beste Weg wach zu werden. Ich hab auch irgendwo gelesen, dass Zitronen und Pfefferminz Düfte eure Energie boosten. Testet zum Beispiel ein neues Shampoo oder eine neue Bodylotion. Wenn ihr aber keine Zeit habt um zu duschen, reicht es auch, wenn ihr euer Gesicht mit kaltem Wasser wascht und es eincremt.

5. Gönnt euch einen energetischen Schub!

Euer Körper braucht Kraft um richtig zu laufen und so solltet ihr sicher gehen immer Früstück zu haben oder etwas zum Essen mitzunehmen (etwas Nährstoffreiches). Trinkt genug Milch, esst Nüsse, Körner und genug Obst! Das morgendliche Frühstück ist das wichtigste Essen am Tag und so mit solcher Priorität solltet ihr es auch durchführen.

Ich hoffe das waren jetzt genug Tipps um gut in den Tag zu starten. Nächste Woche gibt es einen Frühstückstipp, den ich echt klasse finde und ihr unbedingt einmal ausprobieren solltet!

Liebste Grüße
Franzi

Kommentare:

  1. Hey :) Du hast mir echt geholfen. Ich habe morgens beim Aufstehen auch oft Probleme, jetzt wahrscheinlich nicht mehr.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Habe deinen Kommentar gar nicht bemerkt, sorry. Dankeschön! (:

      Löschen
  2. Stimmt, mir geht es auch so :D Jetzt geht es bestimmt besser<3

    AntwortenLöschen