Freitag, 8. Februar 2013

37. Post - Glück I

Hallo meine Hasen,

heute geht es um das Thema Glück. Dieses große Thema werde ich in drei Teile/Posts gliedern.

Erstens: Tipps
Zweitens: Bedingungen und Perfektion
Drittens: Think Negative

Als erstes geben euch bekannte und unbekannte Menschen, Wissenschaftler, etc. einen Ansporn darüber nachzudenken, was Glück und Unglück denn eigentlich sind. Kann man Glück beeinflussen? Wenn, wie?

Wilhelm Busch: "Glück entsteht oft durch Aufmerksamkeit in kleinen Dingen, Unglück oft durch Vernachlässigung kleiner Dinge."
Lucius Annaeus Seneca: "Glücklich ist nicht, wer anderen so vorkommt, sondern wer sich selbst dafür hält."

Pearl S. Buck: "Viele Menschen versäumen das kleine Glück, während sie auf das Große vergebens warten."
Charles-Louis de Montesquieu: "Man will nicht nur glücklich sein, sondern glücklicher als die anderen. Und das ist deshalb so schwer, weil wir die anderen für glücklicher halten, als sie sind."
André Gide: "Das Geheimnis des Glücks liegt nicht im Besitz, sondern im Geben. Wer andere glücklich macht, wird glücklich."
Søren Kierkegaard: "Das Vergleichen ist das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit."

TIPPS ZUM GLÜCK
Ich gebe euch heute mal ein paar einfache Tipps mit auf den Weg euer Wochenende und die nächsten Wochen bewusst glücklicher zu gestalten.
1. Sport. Sport kann Qual sein, aber auch Spaß machen. Denn Sport setzt, genauso wie Nr.2, Endorphine frei und die wiederum bewirken, dass wir glücklicher werden! Besonders zusammen mit Musik macht es Spaß so das eigene Glück zu beeinflussen. Und mal ehrlich: Wer von uns, ist denn nach einer Sporteinheit zwischendurch nicht stolz auf sich? :)
2. Schokolade! (unbedingt mal klicken! :D) Schokolade, die uns eigentlich immer mit dem Thema Glück beschäftigt, setzt Endorphine frei, die uns glücklich machen. Andererseits beeinflusst sie aber, dass wir mit Sport gegen zu viele Pfunde ankämpfen und gehört so eigentlich zum ganzen Glück-Kreislauf.
3. Lachen. Ach wirklich, denkt ihr euch vielleicht, schon klar. Lachen ist sehr wichtig dabei glücklich zu sein oder zu werden und ist schnell beeinflussbar. Man kann sich mit Freunden treffen und zusammen Quatsch machen, einfach mal komisch gekünzelt lachen und sich selbst zum lachen bringen, lustige Filme und Videos schauen, ...es gibt so viele Wege um über das Lachen glücklich zu werden und wenn das alles nicht bei euch helfen sollte, könnt ihr gerne in Lachschulen in Lachseminare gehen und da lernen, wie man durch lachen glücklich wird. Ich erzähle euch hier keinen mist, diese schönen Einrichtungen gibt es wirklich! :)
4. Freunde. Ja, die sind wichtig und es ist wichtig, dass ihr auch "richtige" Freunde habt, dass heißt: Freunde, die euch so hinnehmen, wie ihr seit. Ihr braucht keine dumme Gans, die hinter eurem Rücken oder besser sogar in deiner Anwesenheit über dich, deinen Geschmack, etc. ablästert. Hallo, was denkt sie sich? Weniger lästern, mehr darauf fokussieren etwas zusammen zu unternehmen oder einfach mal zu quatschen. Denn Freunde sind auch dafür gut euch einfach mal abzulenken, aufzumuntern und zu inspirieren. :)
5. Liebe. Nein, nicht jede Beziehung bringt es mit sich, dass ihr glücklich seid, aber ihr liebt doch eure Familie auch und deshalb ist es richtig! :)
6. Lernen mit Rückschlägen umzugehen/Glück erkennen Ja, es ist wichtig nach einer Zeit der Trauer über den Tod eines Familienangehörigen, etc. wieder zurück in den Alltag zu kommen und dort die schönen Dinge des Lebens zu entdecken. Ja, es gibt auch schlechte Dinge im Leben, aber ich wage es zu behaupten, dass die guten Dinge überwiegen und wir einfach lernen müssen auch darauf zu achten, was wir haben und nicht bemerken.
7. Nett sein, anderen helfen. Sei es der kranke Opa,  eine gute Freundin, die Schwester, egal wer. Probiert es aus, ich kann hier jetzt nicht zu viele Tipps geben, was da bei eurem Bekanntenkreis so anfällt, aber einfach mal beim Aufräumen helfen, zusammen lernen, Familienausflüge unternehmen, Oma und Opa besuchen, etc. Euch fällt bestimmt was ein! :)
8. Machen, was dir Spaß macht / Sich selbst etwas Gutes tun. Oh ja, das ist soo wichtig und ihr wisst hoffentlich alle, was euch glücklich macht. Ihr könntet euch einfach mal in die Badewanne chillen, eine Auszeit vom Alltag nehmen und ein gutes Buch lesen, einen Abstecher beim Frisör oder Nagelstudio machen, den Urlaub planen und vorträumen und und und. 
9. Kritik. Dieser Punkt hängt auch mit dem Lachen zusammen und ist etwas, das ich ab jetzt in der nächsten Zeit versuchen werde. Bei Kritik einfach lachen (kann anfangs auch gerne leiser sein :D). So kann man die Kritik schneller verarbeiten und konzentriert sich erstmal auf das Lachen, als auf Gegenkritik.
10. Musik. Musik ist fröhlich und kann mitziehen. Erstellt euch doch eine Be Happy- Wiedergabeliste mit euren Lieblingsliedern oder mit Liedern, die ihr besonders lustig findet, die ihr mit etwas Schönem verbindet oder euch einfach nur zum Tanzen bringen. :)
11. "Schlechtes" mit "Gutem" verbinden. Wenn ihr im Haushalt mithelfen müsst, euer Zimmer aufräumt (aufräumen müsst :D), lernt oder etwas Unangenehmes macht, verbindet dies mit positiven Dingen. Zum Beispiel könnt ihr oben genannte Aufgaben mit Musik und Tanzen verbinden oder auf Kritik mit Lachen reagieren. Kleinigkeiten können viel ausmachen. :)

Ich hoffe das waren jetzt für den ersten Post zum Thema GLÜCK genug Tipps. Sie sind nach keinem Schema geordnet, einfach so, was ich mir so zusammenfabriziert habe. :D Aber: Es sind nur Tipps, ihr müsst selbst herausfinden, was euch am glücklichsten macht. Lasst es mich wissen, ob ihr es schon gefunden habt. :)

P.S.: Teil 2 kommt auf jeden Fall Dienstag nächste Woche, aber bei Teil 3 bin ich noch nicht sicher, ob es Freitag oder übernächste Woche Dienstag wird, vielleicht mache ich mal wieder einen Wochenrückblick, wenn ich nicht mehr krank bin. :)
Liebste Grüße,
Franzi

Kommentare:

  1. Wir haben das Buch "Anleitung zum Unglücklichsein" in Deutsch gelesen, kennst du das? Passt genau zu deinem Thema :) Und schön, dass du einen wochenübergreifenden Post machst :D Mal was neues :3

    AntwortenLöschen
  2. Nein, kenne das Buch nicht. Fand das Thema aber einfach mal richtig gut. :) Hihi, danke! :*

    AntwortenLöschen